Geburt einer Illustration

Hallo zusammen! 

Meine neue Beitragsreihe startet und ich hoffe, sie ist interessant für euch. Ich möchte für die Veröffentlichung von ‚Die verschollene Rasse Mensch‘ eine Illustration – vielleicht auch zwei – bis Mitte Juni einbauen. Wie so etwas funktioniert und wie man an gute Leute rankommt, möchte ich euch im Eigenversuch präsentieren.

Leider habe ich im Laufe der Zeit zwar Illustratoren, Grafiker und kreative Köpfe kennengelernt, dennoch war niemand dabei, dessen Stil mir zu meinem Buch gepasst hat. Deswegen gehe ich das Risiko ein, mit jemand völlig Unbekannten zu arbeiten. Ich habe mich auf der Plattform für Illustratoren im deutschsprachigen Raum umgesehen und da ist eine Unmenge an Potential versteckt. Womöglich gehen mir hierbei die Schnäppchen wie nicht Deutsch sprechende Künstler oder auch talentierte Anfänger verloren, aber über Facebook, den Plattformen auf Facebook, war in kurzer Zeit nichts in diesem Rahmen aufzutreiben.

Heute kann ich sagen, dass es vielleicht sogar Glück oder Schicksal war, da ich über die Illustratorenplattform auf einen Künstler gestossen bin, der durch seine Geduld und sein herausragendes Engagement sofort im Gedächtnis geblieben ist. Man hat auf dieser Seite die Möglichkeit einen Einblick in das Fachgebiet der Professionisten zu blicken und sieht auch ihre Werke. So habe ich mich von A weg durchgeklickt und mir alle angesehen, die ‚Fantasy‘ in ihrer Rubrik führten oder deren Profilbeispiel mich angesprungen haben. Hier muss ich gestehen, dass ich es nicht geschafft habe alle Buchstaben durchzugehen, dafür sind es eindeutig zu viel. Nach dieser Methode haben wohl die Anfangsbuchstaben mehr Aufträge 😉 So ist ein halber Tag mit Anfragen draufgegangen, wodurch ich aber viele Angebote erhalten habe, um mir auch ein Bild über die Preise und Vorgehensweise zu machen.

Sehr interessant war die Tatsache, dass manche einen fixen Text mit Fixpreisen angeboten hatten, andere sich erkundigten ‚wie erfolgreich‘ ich bin, was für ein Inhalt das Buch hat, wofür ich es nutzen möchte etc. Denn einerseits muss eingeschätzt werden, wie lange die Arbeitszeit ist und andererseits müssen die Lizenzrechte geklärt werden. Nicht jeder gibt diese kostenfrei her. Des weiteren habe ich sogar Beteiligungen am Buch als Bezahlungsform erkennen müssen. Es war sofort ersichtlich, wer wirklich an der Idee meines Konzepts interessiert war und wem es relativ egal war. Dennoch möchte ich dieser Branche ein großes Lob aussprechen. Alle haben sich innerhalb von 24 Stunden bei mir gemeldet und das will was heißen. In der Baubranche und Co. habe ich oft erlebt, dass man es nicht für nötige befand, sich überhaupt zu melden. Die leben wohl von Luft und Liebe und haben keine weiteren Aufträge nötig ;op

So, wen ich mir ausgesucht habe, wie seine ersten Ideen und Muster aussahen, wie er mich überzeugt hat etc. erfahrt ihr in Teil 2 ;o)

lg Celeste

Fashion-Illustrations-Joanne-Young-1

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.