Archive for » August, 2014 «

ICEBucket à la Celeste Ealain

Hallo zusammen!

Da ich eine eigene Meinung zu den allgegenwärtigen ICEBucketChallenges habe und leider dennoch nominiert wurde, habe ich das beste daraus gemacht. Seht selbst 😀

Spendet wann und bei welcher Organisation ihr wollt, solange es mit Überzeugung und nach euren Konditionen ist. Es geht nicht darum cool zu sein oder dabei zu sein, sondern um den guten Zweck dahinter. Macht etwas daraus 🙂

Hier geht es zum Video

kermit-water-1-990x500

Neues Cover ‚Werde sichtbar‘

Hallo alle zusammen!

Ich freue mich und bin stolz darauf euch mein neues Cover für ‚Werde sichtbar‘ präsentieren zu dürfen. Ich danke Jacky von jDesign, dass sie die Herausforderung angenommen hat und meine ständigen Änderungsvorschläge geduldig über sich ergehen hat lassen. Es gefällt mir so unglaublich gut und spiegelt exakt die Story von Kilian wider. Ich hoffe, es wird sehr viele Leser ansprechen!

Und der Countdown läuft, die letzten Korrekturen werden soeben durchgeführt und ich plane es im September als eBook zu veröffentlichen.

Hier eine megalange Leseprobe

Cover_Werde sichtbar-kl

Kampf dem Klappentext III

Hallo meine Lieben!

Der Kampf wird zum Krampf und ich schätze, irgendwann muss all das Probieren, Feilen und Korrigieren des Textes auch mal ein Ende nehmen.

Wie arbeite ich einen Klappentext aus? Nach Johannes Zum Winkel sind folgende Schritte wichtig:

  1. Mit Brainstorming die wichtigsten Stichworte der Gesamtstory abzustecken und in kurzen, prägnanten Sätze zusammenfassen.
  2. Gleich im ersten Satz Fragen aufwerfen oder Neugier wecken, die den Leser verpflichtet die Augen auf den restlichen Klappentext zu richten und ein Kaufinteresse herauszulocken.
  3. Mehrwert schaffen: dem Leser erklären, WARUM er GENAU DIESES BUCH unbedingt LESEN muss. Unterhaltungsfaktor, ein mysteriöses Rätsel, Fachkunde, etc.
  4. Was ist die Pointe des Buches, was soll es vermitteln? Kann ich etwas daraus lernen?
  5. Keine schwammigen, langen Sätze nutzen, ohne tatsächlich etwas zu sagen.

Also, was macht nun einen guten Klappentext tatsächlich aus?

Er zeigt dem Leser, um was sich das Buch handelt und ob es exakt zu ihm passt. Der Klappentext muss neugierig machen und Einzigartigkeit verkörpern. Johannes Zum Winkel erklärt es so: „Wenn du deinen Freunden bei einem Treffen mit wenigen Sätzen erklären willst, um was es in dem Buch geht, was wären diese? Wie würdest du ihre Aufmerksamkeit gewinnen und Interesse wecken? Was würde das Buch so einzigartig machen oder warum sollten sie es lesen?“ Nur wenn diese Fragen beantwortet werden, hat der Klappentext Potential.

Also ködern, fangen, halten und überzeugen!

Ich hoffe diese Version des Klappentextes von Werde sichtbar‘ kann diesen Ansprüchen gerecht werden.

Mit jedem Handeln hinterlassen wir Spuren im Leben anderer, drehen Rädchen in einem sensiblen Geflecht aus Geben und Nehmen. Unsere Gesellschaft ist blind die Konsequenzen zu sehen und für Fehler geradezustehen.

Kilian fühlt sich sicher, da eine übernatürliche Gabe hinter seiner Macht steht. Teilnahmslos geht er über Leichen, um seinen Ansprüchen gerecht zu werden und seinen Mitmenschen den Geist zu vernebeln. Von Gier getrieben nimmt die Erfolgsstory ein jähes Ende, als er genau an die Person gerät, die man sich besser nicht zum Feind macht. Ein Fluch beutelt nun sein Leben. Gezwungen die Qualen zu durchleben, die er anderen verursacht hat, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

In diesem Fantasyroman, mit einem Hauch Drama und Thrill, wird bewusst, wie Ignoranz und falsche Entscheidungen sich als Bumerang des Lebens herausstellen und eine Tragödie nach der anderen auslösen.

Cover_WS_Bruch

FBM 2014! Ich bin dabei!

Meine Lieben!

Dank meiner Autorenkollegin Anne Reef werde ich dieses Jahr ebenfalls bei der Frankfurter Buchmesse sein. Ich fliege am Mittwoch den 8. Oktober nach Frankfurt und am Sonntag zu Mittag geht es wieder zurück nach Österreich. Sollte mich also jemand vor Ort live kennenlernen wollen, ich werde am Samstag bei der Messe sein. Ich muss mir noch eine Zeit und einen markanten Treffpunkt aussuchen, aber ihr könntet mir ja per Email celeste@celeste-ealain.com Bescheid geben, wer das gerne möchte, dann werden wir etwas organisieren 😀 Wenn jemand ein Autogramm in ein Buch haben will, bitte dieses mitnehmen oder mir Bescheid geben, dass ihr eines kaufen wollt und welches. Da ich nur mit einem Trolly verreise, werde ich wegen dem Gewicht nicht all zu viele mitnehmen ;o)

See you all there!

Bildschirmfoto 2014-08-20 um 08.47.32

 

Intime Szenen

Meine Lieben 😀

Heute werde ich es wagen mit euch über sexuelle Handlungen in meinen Büchern zu sprechen. Prickelnde Augenblicke, fantasievolle Überschreitungen und ungewöhnliche Annäherungen mit anderen Spezies.

Ich muss einfach heute noch lachen, als meine liebe Mutter – die meine Werke meist als erstes liest – mich empört, nach Worten suchend und stammelnd des Nachts anrief und mich fragte, wo ich ’sowas‘ nur her habe? Sie müsse auf dem Einband sicherstellen, dass es nicht 50 Shades oder Ähnliches wäre. Sie musste eine verdammt gute Gesichtsfarbe in dem Moment gehabt haben. Mittlerweile ist sie es gewohnt – Danke liebe Mama für deine Unterstützung wenn wir schon dabei sind.
Ich höre von Freunden ich schreibe ’schmutzige Dinge‘ und Arbeitskollegen mustern mich mit diesem speziellen Blick der sagt ‚was geht nur in ihr vor?‘ oder ‚wie versaut sie wohl sein muss‘.

Mein ehemaliger Chef würde meinen ‚Wir beruhigen uns …‘ Fakt ist, den Schritt zu gehen intime und sehr exakte sexuelle Szenen zu schreiben erfordert sehr viel Mut. Frau muss sich fallenlassen und vergessen, dass diese Zeilen später von hunderten von Menschen gelesen und bewertet werden. Die Unsicherheit ist groß und die Frage steht immer im Raum ‚werden sie mich für verrückt halten?‘ Womöglich war auch dies der Grund mit Pseudonym zu schreiben. Viele der tuschelnden und breit grinsenden Gesichter die leicht mit dem Kopf nicken spielen ein anderes Kino in ihren Gedanken ab … aber wie in Gottes Namen glauben sie, dass alles, was sie in meinen Romanen lesen von mir vorher durchlebt werden musste, um es so detailliert und gefühlsbetont schreiben zu können? Nur wenige scheinen mir eine Fantasie und Vorstellungsgabe über das Erlebte hinaus zuzutrauen, womöglich, weil sie von sich auf andere schließen. Daher darf ich euch beruhigen, ich habe nicht mit Nj-eyo, dem Alien, Annäherungen erlebt oder bin mit Idris in seiner Tropfsteinhöhle ’schmutzig‘ geworden ;op Tja und auch Edrian hat sich nicht an gewissen Tagen an mir vergangen 😀
Was ich erlebt habe, wo die Grenzen verschwimmen bleibt natürlich mein wohl gehütetes Geheimnis und die merkwürdigen Blicke, das rasche Wegsehen und Schmunzeln meiner Freunde und Kollegen werde ich wohl nicht abschalten können. Aber es gehört dazu und setzt mir ein Zeichen, dass ich es nicht ganz so schlecht formuliert haben muss. Ich gebe mir Mühe weiterhin meine Fantasie sprechen zu lassen und jede Autorin, die diese Grenzen überschreitet, weiß wovon ich rede. Wenn ich sage, als Autorin hat man die Möglichkeit Dinge zu erleben, die man als Normalsterblicher nie erleben würde, weil die Fantasie einen sehen, riechen, schmecken und fühlen lässt, dann werden jetzt Kollegen mit dem Kopf nicken. Eine Gabe, ein Segen und ab und zu auch ein Fluch 😉

Category: Allgemein  Tags:  6 Comments

ISAY Reihe

Meine Lieben!

Meine Grafikerin hat nun die Modelle für Teil 2 und 3 erhalten und ich bin wieder gespannt, was sie daraus zaubern wird ;o)

Als kleine Kostprobe für ‚Ich bin … das Chaos‘ möchte ich euch den Klappentext (unlektorierte Erstversion!) vorstellen:

Vampire, durch Silenas Blut in den Wandlungsprozess gezwungen und zu Außenseitern der Gesellschaft geworden, bringen ihr Leben in erhebliche Gefahr. Der Rat ist gezwungen brutal über Silena zu richten und sie fügt sich, um den Ausbruch eines Bürgerkrieges zu verhindern. Inzwischen folgt Edrian einem Hinweis, der ein beunruhigendes Phänomen im Dschungel offenlegt. Zu spät erkennt er, dass Magnus einen schlafenden Riesen geweckt hat … Silena war nicht das einzige Projekt der Wächter.

 

IBDE_print_blog

Einblick Leserunde

Meine Lieben!

Wisst ihr, was für einen Autoren zum Suchtpotential werden kann? Leserunden! Es ist ein Fass gefüllt mit Emotionen: Angst, Unsicherheit, Nervosität, … aber wenn sie endlich, endlich beginnt und die ersten (hoffentlich) positiven Rückmeldungen kommen, wird daraus pure Erleichterung, Freude, ein breites Grinsen und ein Herzklopfen, das alles übertrifft. Ich hat bisher für all meine Bücher Leserunden auf der Plattform www.lovelybooks.de gegeben und weiß auch, dass auch meine künftigen Werke dort präsentiert und gemeinsam gelesen werden. Ich lerne dort unheimlich viel und habe direkten Kontakt zu Lesern. Man bekommt hin und wieder auch den Kopf gewaschen, was wichtig ist, um sich weiter zu entwickeln. Andererseits, sind aber auch Geschmäcker sehr verschieden und man muss bei aller positiven als auch negativen Kritik im Hinterkopf behalten, dass man es NIEMALS JEDEM recht machen kann ;o) Dennoch baut man eine Bindung zu Lesern auf, die einem richtig ans Herz wachsen (Fans! Juhu!).

Und der tolle Nebeneffekt dabei? Kaum ist eine neue Rezi veröffentlicht, die vielleicht auch bei namhaften Onlineshops hochgeladen wurde, schießen die Verkaufszahlen in die Höhe, genau wie das erfreute, überraschte und überglückliche Herz des Autoren. Daher danke an jene, die das erfunden haben ;o) Den Erfinder und den Lesern!

Wer in meine letzte Leserunde reinlesen möchte, kann das hier für den Roman ‚Die verschollene Rasse Mensch tun‘. Es werden aber die meisten Beitrage wegen Spoilergefahr nur Mitgliedern der Plattform freigegeben. Solltet ihr aber auch einmal eine meiner Leserunden dort begleiten wollen, dann meldet euch doch an ;o) Es ist kostenfrei, macht Spaß und ihr könnt euch mit anderen Lesern und Schreiberlingen austauschen!

76c46b63a1

Kampf dem Klappentext II

Hallo zusammen!

Ich habe mir nun einen absoluten Profi zur Hand genommen. Johannes zum Winkel, Gründer und Betreiber der Plattformen www.xtme.de und www.ebookboss.de, war bereit mir unter die Arme zu greifen und an meinem Beispiel zu demonstrieren, wie man es nicht machen soll.

Als ich mich an ihn mit der Idee, einen Beitrag auf meinem Blog darüber zu schreiben, gewandt habe, hätte ich nicht mit dieser Rückmeldung gerechnet. Er hat mir gratuliert auf geschickte Weise mit meinem derzeitigen Klappentext so schwammig und neutral dennoch so viel preiszugeben, ohne tatsächliches Interesse bei potentiellen Lesern zu wecken.

Ich habe mich zuerst an seinem Klappentext-Generator bedient … Ja, man glaubt es kaum, aber so etwas existiert:

www.ebookboss.de ist eine sehr nützlich Plattform für Schreiberlinge und jene, die sich darin versuchen wollen und daher sehr empfehlenswert 😉

Dank eurem Feedback und dem Generator sieht der Klappentext von ‚Werde sichtbar‘ im Moment so aus:

Kann denn ein Pfau etwas für seine Schönheit, eine Spinne für ihr Geschick oder ein Adler für sein scharfes Auge? Wie kann man jemanden etwas ankreiden, das ihm in die Wiege gelegt wurde? – In der Metropole New York lebend, nutzt Kilians seine übernatürliche Gabe, um Menschen wie Marionetten für seine Belange auszunutzen. Sein erfolgreiches Leben basiert auf dem Scheitern anderer, doch es gibt Fehler, die nicht in der Versenkung verschwinden, die nicht ausradiert werden können und mit aller Macht an die Oberfläche drängen um ein Schicksal zu besiegeln. Auch Kilian muss diese Lektion lernen, als er auf die falsche Person stößt, die sich nicht lenken lässt. Ihr Fluch löst seine persönliche Hölle aus und von neuem durchlebt er seine Taten, die ihm mehr und mehr seiner Lebensenergie stehlen.

Sieh durch Kilians manipulative Augen, spiel mit Emotionen und tauche ab in eine Fantasystory mit einem Hauch Drama und Thriller. Lern die Schattenseiten jeder Erfolgsstory kennen und die seelische Abgründe, die aus einem jungen Mann, einen berechnenden, skrupellosen Menschen machen.

Leserstimmen:
„Du verstehst es aus Worten Bilder zu formen und sie geschickt dem Leser zu präsentieren. Ich fühlte mich zeitweilig wie im Kino :)“

„Die Szenen sind einfach unglaublich raffiniert aufgebaut. Schon vom ersten Wort an ist man total in einer neuen Welt versunken, vergisst alles andere und begleitet Kilian und Liam durch ihren Alltag, die verschiedener nicht sein könnten…“

 

Es ist etwas zu lang und überzeugt mich noch nicht zu 100% aber ist schon viel besser ;o) Ich feile weiter daran.

Danke für eure Unterstützung! Ihr seid spitze!

 

Gratis eBook für euch!

Einen guten Morgähn, meine Lieben!

Ich habe es völlig verschwitzt, aber meine Kurzgeschichte ‚Ein Schluck Schicksal‘ ist ab sofort in allen Onlinestores kostenfrei als eBook erhältlich! Es handelt sich um eine Zombiegeschichte mit einer Lovestory und bitterem Nachgeschmack. Sie hat den 2. Platz für Zombiekurzgeschichten auf Bookrix gemacht!

Also zückt doch eure eReader und ladet es runter 😉 Viel Spaß dabei und einen schönen Sommer wünsche ich!

Und nicht vergessen: Rezensionen sind der Applaus für den Autor ;D

Amazon/.mobi

Thalia/.ePub

Kobo/.ePub

Cover_kl

Kampf dem Klappentext

Meine Lieben!

Es ist zum Haarraufen! Was macht einen guten Klappentext aus? Er soll kurz und prägnant sein und bereits der erste Satz neugierig machen. Einerseits sollen in wenigen Worten die wichtigsten Punkte der literarischen Reise unterbreitet werden, andererseits soll auch nicht zu viel vorab preisgegeben werden. Also wie schreibt man einen guten Klappentext? Oder was spricht euch da draußen am ehesten an?

Ich habe auf jeden Fall festgestellt, schreiben liegt mir, aber mich kurz zu fassen und für eine Story von rund 300 Seiten mit wenigen Sätzen explosionsartig Neugier wecken? No way! Das ist eine Kunst für sich und muss erlernt werden.

Bei meinem Roman ‚Werde sichtbar‘ der im September erscheinen soll, habe ich das Gefühl, er wird diesen Ansprüchen noch nicht 100% gerecht, daher einmal die Frage in die Runde, findet ihr ihn ansprechend? Was würde euch noch fehlen oder was würdet ihr ändern?

„Es gibt Fehler, die Gestalt annehmen und dein Schicksal für immer besiegeln. So ergeht es auch Kilian, dessen außergewöhnliche Gabe Fluch und Segen zugleich ist. Als er eines Tages an die falsche Person gerät, ahnt er nicht, dass sie seine ganz persönliche Hölle auslösen wird und er selbst sein Leben nicht mehr in der Hand hat. All seine schlechten Taten zu Lebzeiten holen ihn ein und rauben ihm mehr und mehr seiner Lebensenergie. Er wird mit Situationen konfrontiert, die ihn aus der Bahn werfen und sein Schicksal neu bestimmen.“

Also! PIMP MY BLURB!

Für Kommentare wäre ich sehr dankbar ;o)

Einblick in die Story bekommt ihr hier

Cover_Werde sichtbar-A